Traubenhyazinthe, Kleine Traubenhyazinthe

Muscari botryoides

Habitus: Die Pflanze wird 10 bis 25 cm hoch. Der Stengel ist dick, aufrecht und oft etwas verbogen. Die Zwiebel ist 1,5 bis 2 cm im Durchmesser.

Blätter: Es gibt meist 2, selten bis 4 grundständige Blätter die 4 bis 8 mm breit werden, wobei die breiteste Stelle im obersten Blattviertel liegt.

Blüten: Der Blütenstand ist eine gedrungene, dichte Traube, die selten länger als 5 cm wird und am Ende einen Schopf aus aufrecht stehenden Blüten trägt. Zwar sind auch bei dieser Art die obersten Blüten steril, aber sie sind nicht langstieliger als die normalen, fertilen Blüten. Die Blüten sind rundglockig, himmelblau oder hellblau, ausgebreitet 5 bis 8 mm im Durchmesser und ohne auffallenden Duft. Die Blütenhülle ist verwachsen, an der Spitze mit 6 kleinen, weißen Zipfeln die häufig nach außen aufwärts gebogen sind.

Blütezeit: März bis Mai.

Standort

Braucht nährstoffreichen, oft auch kalkhaltigen Boden, der gut mit Humus durchsetzt sein sollte und tiefgründig und lehmig sein muß. Bevorzugt Bergwiesen, lichte Laubwälder und Gebüsche.

Allgemeine Verbreitung

Mittel- und Südosteuropa. Als Zierpflanze häufig verwildert.

Eingetragen am 27.12.2015Aktualisiert am 27.01.2016 11:40:24