Steinbrech, Bursers

Saxifraga Burseriäna

Habitus: Die Pflanze ist ausdauernd uund dichte, feste Halbkugelpolster bildend, mit zahlreichen nichtblühenden, dicht dachziegelig anliegend behlätterten Stämmchen. Der Stengel ist aufrecht, einblutig und 3 bis 8 cm hoch.

Blätter: Die Grundblätter sind 6 bis 9 mm lang, hell graugrün, knorpelrandig, lineallanzettlich, scharf dreikantig, allmählich in eine feine Stachelspitze verschmälert, kahl, nur am Grund steif kurzwimperig, unten 2-rinnig. Die Stengelblätter sind etwas kürzer, ähnlich geformt, zahlreich (5 bis 7), am Rand, namentlich gegen den Grund ± drüsig hewimpert.

Blüten: Die Kelchzipfel sind eiförmig, 4 bis 5 mm lang, zugespitzt, drüsig bewimpert, so lang oder kaum länger als die drüsige, rötliche Kelchröhre. Die Kronblätter sind verkehrteiförmig, vorn breit abgerundet, weiß mit dunkleren Nerven, am Rand schwach gekerbt, mindestens doppelt so lang wie die Kelchzipfel. Die Staubfäden sind fädlich, wenig länger als die langen, nach vorwärts gerichteten Griffel. Die Kapsel  ist rundeiförmig und kürzer als die Griffel. Die Samen sind hellbraun, eiförmig, glatt und 0,5 mm lang.

Blütezeit: März bis Juni.

Standort

Kalkstete Felspflanze.

Allgemeine Verbreitung

Endemische Art der Ostalpen.

Eingetragen am 26.12.2015Aktualisiert am 27.01.2016 11:52:13