Froschlöffel, gemeiner

Alisma plantago aquatica

Habitus: Die Pflanze wird 30 bis 100 cm hoch. Der Stengel ist dünn und einfach.

Blätter: Unterwasserblätter werden bei höherem Wasserstand ausgebildet. Die Blätter sind elliptisch bis eiförmig und am Grund abgerundet oder herzförmig. Die Blattspreite ist 5 bis 25 cm lang. Die Blätter sind lang gestielt und ragen aus dem Wasser.

Blüten: Die Blütenstände sind stark verzweigt in Quirlen, die inneren Blütenblätter sind ca. 1 cm im Durchmesser weiß oder blassviolett und 2- bis 3-mal so lang wie die 3 äußeren grünen, in der Mitte gelb. Die Fruchtblätter sind zahlreich und die Griffel unterhalb der Mitte eines jeden Fruchtblattes entspringend.

Blütezeit: Juni bis August

Standort

Lebt in Gewässern, gedeiht auf nassen Böden auch wechselfeuchte, die schwach sauer und weder besonders mager noch nährstoffreich sind. wächst gerne im Licht, ist in der kollinen (Hügel) Stufe verbreitet und verträgt dort große Unterschiede der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit im Tages- und Jahreswechsel.

Allgemeine Verbreitung

In ganz Europa außer im hohen Norden.
 

Dioskroides: Die Wurzel, mit Wein getrunken, ist in der Gabe von 1 bis 2 Drachmen ein gutes Mittel für die, welche den Meerhasen  verschluckt haben, die von der Kröte gebissen sind und die Opium getrunken haben. Ferner lindert sie Leibschneiden und Dysenterie für sich allein oder mit gleichviel Möhre genommen. Angebracht ist sie auch bei Krämpfen und Gebärmutterleiden. Das Kraut stellt den Durchfall, befördert die Menstruation und heilt als Kataplasma Oedeme.

Eingetragen am 16.11.2014Aktualisiert am 07.01.2015 12:41:52