Weißwurz, wohlriechende

Polygonatum odoratum

Habitus: Es handelt sich um ein mehrjähriges Kraut. Die 15-45 cm hohe, ausdauernde Pflanze hat einen aufrechten Stengel, der im oberen Bereich überhängt und eine kantige Form hat.

Wurzel: Am Wurzelstock hinterlässt der absterbende Stängel den namensgebenden siegelartigen Eindruck.

Blätter: Die Blätter sind wechselständig, zweireihig, aufgerichtet, elliptisch, halbstängelumfassend, sitzend und längsnervig.

Blüten: Die Blüten sind weiß, zylindrisch-röhrenförmig, mit 6zähnigem, grünem Saum, ohne Kelch, gestielt, zu 1-2 blattachselständig, Staubblätter 6.

Frucht: Die Beere ist  blauschwarz, kugelig, mit 3-6 Samen.

Blütezeit: Mai bis Juni.

Standort

In Wäldern auf nährstoffreichen und trockenen Böden bis 1800 m.

Allgemeine Verbreitung

Fast in ganz Europa.

Sagen: Die wohlriechende Weißwurz (auch echtes Salomonssiegel) ist die Pflanze der Märchen und Sagen, die verschlossene Türen öffnet und Quellen aus Felsen springen läßt. Die Springwurzel konnte von keinem Menschen gefunden werden, schon Plinius berichtet von der Hilfe des Spechts und diese Geschichte wurde immer wieder neu "aufgelegt" ...

Ein chinesischer Gelehrter, der täglich eine Zubereitung aus seiner Wurzel genoß, soll 256 Jahre alt geworden sein!

Heilwirkung: Wirksam ist es bei Halsschmerzen und Bronchialkatarrh (schleimlösend). "Salomon's Siegel siegelt die Wunden zu" sagte man früher - wenn die oberirdischen Sprossen absterben, hinterlassen sie auf dem Wurzelstock siegelähnliche Narben. Mit dem Reiben des Wurzelstocks auf den Hühneraugen vertrieb man diese (Signaturpflanze). Der grünliche Saum der Blätter hat der Pflanze den Namen "Rotznase" eingebracht!

Als "Butterwurzel" half sie bei behexten Kühen, die sich nicht buttern ließen. Die Namen Jungfernschön, Schminkwurz und im Englischen Jinglebell rühren daher, daß sich die Jungfrauen früher damit die Backen rot färbten. Mit oder ohne Zauber - heute hält Salomonssiegel jedenfalls Kaninchen ab und die Blüten geben einen wunderbar zarten Duft nach Bittermandel von sich.

Der Schwarzspecht ist ein Kräutermann,

Kennt manches Zauberkraut im Tann,

Das im Verborgnen sprießet.

Er hält ob einer Wurzel Wacht,

Die alle Schlösser springen macht

Und jede Tür erschließet

(Rudolf Baumbach)

 

Eingetragen am 28.01.2016Aktualisiert am 31.01.2016 15:09:13