Fetthenne, Felsen-Fetthenne

Sedum rupestre

Habitus: Die ausdauernde Pflanze wird 5 bis 40 cm hoch. Die Wurzel ist dünn und faserig astig. Die Sprosse sind niederliegend, ästig und rasenbildend, verholzt, fleischig und grün oder bläulich bereift. Die unfruchtbaren Sprosse sind meist dicht beblättert die fruchtbaren weniger dicht bis locker beblättert.

Blätter: Die Laubblätter an den unfruchtbaren Sprossen sind meist 3- bis 6-zeilig angeordnet, stielrund oder halb stielrund, kurz stachelspitzig, am Grund kurz und stumpf gespornt, fleischig, blaugrün oder graugrün, aufrecht abstehend bis waagerecht abstehend oder etwas zurückgebogen.

Blüten: Die Blüten sind 5- (seltener 6- bis 7-)zählig, in zu einer dichten bis lockeren Trugdolde vereinigten, reichblütigen Wickeln. Die Kelchblätter sind eilänglich bis breitlanzettlich, stumpf bis spitz und 2,5 bis 6 mm lang. Die Kronblätter sind lanzettlich bis schmallanzettlich, etwa 4 bis 10 mm lang, deutlich gekerbt, spitz, goldgelb oder zitronen bis weisslichgelb. Die 10 Staubblätter sind gelb, fast so lang bis wenig länger als die Kronblätter, kahl oder warzigdrüsig und am Grunde bewimpert  Der Griffel ist etwa 8 mm lang.

Blütezeit: Juni bis August.

Standort

An trockenen, sonnigen Stellen, auf Felsen, steinigen oder sandigen Hängen, an Mauern, auf Sandfeldern, an Ufern, in lichten Wäldern, auf Heiden, an Dämmen, auf Weiden, Schuttplätzen, an Strassenrändern.

Allgemeine Verbreitung

Europa (nördlich bis zum Drontheimer Fjord 63° e' nördl. Breite, Sörmland, Wermland, Tand).

Eingetragen am 19.01.2016Aktualisiert am 27.01.2016 10:40:16