Waldvögelein, rotes

Cephalanthera rubra

Habitus: Die schlanke Pflanze wird bis zu 60 cm hoch. Der kurvige Stengel ist im oberen Teil schwach behaart.

Blätter: Bis etwa zur halben Pflanzenhöhe stehne 3-6 Laubblätter, diese sind lanzettlich, 5-10 cm lang, 1-3 cm breit und vom Stengel abstehend.

Blüten: Die Tragblätter der unteren Blüten sind länger als die Fruchtknoten. Der lockere Blütenstand umfaßt bis zu 15 spornlose Blüten, deren Sepalen und Petalen die Spitzen nach außen schlagen. Die nach unten weisende Lippe ist zweigeteilt. Das Hypochil ist weißlich, das Epichil ist dreieckig mit einer lang ausgezogenen Spitze, seine Oberfläche ist häufig mit gekräuselten, parallelen, gelbbraunen Längsleisten versehen.

Blütezeit: Mai bis Juli.

Standort

Trockene kalkhaltige Böden, sonnige und warme Lagen, lichte Föhren-, Eichen- und Laubmischwälder, Waldwiesen, Waldränder und Hecken, Böschungen von Waldstrassen, selten Magerwiesen. Vom Tiefland bis 1900 m ü.M. 

Allgemeine Verbreitung

Vom Kaukasus über Osteuropa, Mitteleuropa, Südskandinavien und Südengland bis in den europäischen Teil des Mittelmeergebietes und nach Marokko.

Eingetragen am 15.01.2016Aktualisiert am 27.01.2016 11:10:54