Zweizahn, weichhaariger

Bidens pilosa

Habitus: Eine aufrecht wachsende einjährige Pflanze, die ca. 20 cm bis max. 150 cm hoch werden kann. Der vierkantige Stengel und die Blätter tragen zahlreiche weißliche Haare.

Blätter: Die Blatter sind einfach oder dreigeteilt, auf den Zähnen der Blattränder befinden sich Hydathoden

Blüten: Die einzelnen Blütenkörbchen stehen auf relativ langen Stielen. Die Frucht ist eine vierkantige, gerade oder leicht gebogene Achäne, die 2 (oder 3) Grannen trägt. Das Epikarp der Früchte ist locker mit aufwärts gerichteten Börstchen besetzt, während die Grannen mit abwärts gerichteten Borsten besetzt sind. Die Länge der Achänen beträgt ca.7 mm bis 15 mm, einschließlich der Grannen ca. 9 mm bis 17,5 mm.

Blütezeit: April bis September.

Standort

Unkrautvegetation von Kartoffelackern auf alkalischen bzw. karbonatreichen Böden, in Straßengraben sowie auf wüsten Plätzen. Entlang von Bächen und Bewässerungsgräben.

Allgemeine Verbreitung

Gilt als naturalisiert an Straßenrändern, auf Kulturland sowie an feuchten Platzen für die Azoren, Portugal, Spanien und die Tschechoslowakei, in Italien nur Sizilien und den Lago Maggiore. Auf Mittelmeerinseln Mallorca, Malta, Korfu, Kreta, Rhodos und Cypern . In Ausbreitung begriffen.

Ausbreitung: Nach Mitteleuropa gelangte die vielgestaltige Bidens pilosa vor allem mit Wolle. Nach WAGENITZ (in HEGI 1979) fand sich die Art „an allen bekannten Fundstellen solcher Arten". Sie wurde jedoch nicht nur an den Abfallhaufen der Wollkämmereien sondern auch an Baumwollspinnereien sowie in Häfen, wohin sie offensichtlich mit Ölfrüchten eingeschleppt wurde, gefunden.

Somit ist davon auszugehen, daß Bidens pilosa unter günstigen Bedingungen auch in Mitteleuropa zumindest für mehrere Jahre Popolationen aufbauen kann. Ob dies in größerem Ausmaß erfolgen wird, wird vor allem über die Mengen der introduzierten Achänen gesteuert werden.

Eingetragen am 15.01.2016Aktualisiert am 27.01.2016 11:13:23