Knabenkraut, Holunder-Knabenkraut

Dactylorhiza sambucina

Habitus: Es handelt sich um eine gedrungen Pflanze von 10 bis 25 cm Höhe.

Blätter: Die Pflanze hat 4-6 ungefleckte, am Stengelgrund gedrängte Laubblätter. Sie sind schmal bis breit-lanzettlich, ungefleckt und in der Mitte am breitesten.

Blüten: Der Blütenstand ist dicht- und reichblütig. Die Blüten sind hellgelb oder purpurrot. Die Deckblätter überragen die Blüten oft. Die Blüten sind schwach nach Holunder duftend. Die Lippe ist querelliptisch bis rundlich, meist angedeutet 3lappig, leicht konvex und mehr oder weniger gepunktet. Der Sporn ist 10-15 mm lang, kegelig-walzenförmig und mindestens so lang wie der Fruchtknoten, meist steil abwärts gebogen.

Blütezeit:  April - Mai.

Standort

Bergwiesen, Magerwiesen, im Mittelmeergebiet auch lichte Wälder. Auf wechselfeuchten frischen bis mäßig trockenen, sauren bis schwach basischen Böden.

Allgemeine Verbreitung

Zentral- und Südeuropa, in Südskandinavien und Nordspanien und erreicht am Oberlauf des Dnjepr seine östliche Verbreitungsgrenze.

Namen: "Adam und Eva" nennt der Volksmund die attraktive Orchidee. Den ungewöhnlichen Namen hat die auffällige, bereits im April blühende Art mit dem botanischen Namen "Dactylorhiza sambucina" erhalten, weil gelbe und rote Exemplare nebeneinander wachsen.

Eingetragen am 05.01.2016Aktualisiert am 27.01.2016 11:22:41