Knabenkraut, übersehenes

Dactylorhiza praetermissa

Habitus: Das Übersehene Knabenkraut ist eine ausdauernde Pflanze mit Knollen als Überwinterungsorgan. Zur Blütezeit sind zwei Knollen vorhanden, fingerförmig in je zwei bis drei Abschnitte geteilt. Es erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 70 Zentimetern. Die Stengel sind hohl.

Blätter: Die Stengel besitzen am Grund zwei bis drei schuppenförmige Blätter, darüber vier bis neun grüne, ungefleckte oder ringförmig gefleckte Laubblätter. Das größte Blatt ist fünfmal so lang wie breit, lanzettlich und bis 1,5-1,8 Zentimeter breit. Die Blätter weisen aufwärts und sind an der Spitze nicht oder wenig kapuzenförmig zusammengezogen. Das oberste Blatt erreicht häufig den Blütenstand.

Blüten: Die Tragblätter im Blütenstand sind lanzettlich, grün gefärbt mit roter Tönung, die unteren mit zwei bis drei Zentimetern länger als der Fruchtknoten, nach oben kürzer werdend. Die Blüten sind relativ groß und haben eine rosalila Grundfarbe. Die seitlichen Sepalen stehen etwa waagrecht ab, das mittlere Sepal und die Petalen neigen sich helmförmig zusammen. Die Lippe ist mehr oder weniger flach, ungeteilt oder leicht dreilappig, und hat fast auf der ganzen Fläche eine Punktzeichnung oder ein angedeutetes Schleifenmuster. Der Sporn ist kürzer als die Lippe und hat einen Durchmesser von meist über zwei Millimetern.

Blütezeit: Juni bis Juli.

Standort

Das Übersehene Knabenkraut wächst in Sumpfwiesen und Kalkflachmooren. Es bevorzugt kalkhaltige Böden und ist auf die colline Höhenstufe beschränkt.

Allgemeine Verbreitung

Iin England, Nord-Frankreich, Dänemark, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg heimisch. In Deutschland kommt sie selten bis sehr selten nur in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen vor.

Eingetragen am 05.01.2016Aktualisiert am 27.01.2016 11:23:26